QMapShack & Linux Mint 20.x

Ende Juni 2020 wurde Linux Mint 20 veröffentlicht. Linux Mint 20 basiert auf Ubuntu 20.04 LTS.

Viel Spaß beim selber kompilieren!

Cmake & g++
sudo apt-get install cmake g++ cmake-curses-gui

Qt 5.12.8
sudo apt-get install qt5-default qttools5-dev-tools qttools5-dev qttools5-private-dev qtwebengine5-dev libqt5sql5-mysql

GitHub und Subversion
sudo apt-get install git subversion

C-Compiler, Make und andere benötigte Abhängigkeiten
sudo apt-get install gcc make libalglib-dev libc6-dev zlib1g-dev libbz2-dev libgraphics-magick-perl checkinstall

OpenGL
sudo apt-get install freeglut3 freeglut3-dev

Proj
sudo apt install sqlite3 libsqlite3-dev libtiff5-dev libcurl4-gnutls-dev

Download Proj: https://proj.org/download.html
Installationsbeschreibung: https://proj.org/install.html#cmake

GDAL
Download GDAL: https://gdal.org/download.html#current-releases

./configure --prefix=/usr
make

sudo checkinstall

QuaZip
Download QuaZip: https://github.com/stachenov/quazip

cmake .
make
sudo make install

Routino
svn co http://routino.org/svn/trunk routino
cd routino

Hier ist folgende Änderung vorzunehmen:
mit nano Makefile.conf öffnet sich ein Editor, der die Bearbeitung von Dateien auf der Konsole erlaubt. Sucht die Zeile prefix=/usr/local und ändert diese zu prefix=/usr um. Die Datei abspeichern und den Editor schließen. Danach

make
sudo make install
und
cd .. ausführen.

Und jetzt holen wir uns QMapShack, direkt aus dem aktuellen Entwicklungsstrang:
git clone https://github.com/Maproom/qmapshack.git QMapShack, in den Ordner mit
cd QMapShack wechseln und
git checkout dev ausführen und
cd .. ausführen.

Jetzt brauchen wir noch ein „build“ Verzeichnis:
mkdir build_QMapShack und mit
cd build_QMapShack wechseln wir in das soeben erstellte Verzeichnis.

Mit folgendem Befehl setzen wir nun zum ersten Schritt an: ccmake ../QMapShack. Jetzt "c"; ausführen und danach mit "g" den Vorgang abschließen.

Zurück in der Konsole dann noch make ausführen und mit sudo make install ist QMapShack installiert.

Um QMapShack zu aktualisieren, einfach in den Ordner ../QMapShack wechseln und git pull ausführen. Neue Dateien werden mit diesem Befehl aktualisiert und zusammengeführt. Danach wieder in den Ordner ../build_QMapShack wechseln und make && sudo make install ausführen.

7 Kommentare

  1. Hi,

    I can't read german but using Google trad, I sucessfully (program shows up when invoked anyway) installed the latest version of QMapShack. Thank you very much !

  2. Mit dieser Anleitung war eine Installation von QMapShack unter XUBUNTU 20.4 LTS problemlos möglich.
    V i e l e n D a n k.

    Harald

    1. Nun habe ich den halben Tag damit verbracht QMapSHack zum laufen zu überreden…
      Am Ende bin ich nicht über den Stolperstein PROJ4Config… gekommen
      in den aktuellen Paketen von 20.04 ist libproj-dev vorhanden
      dann kommt es zu diesem Punkt:
      Could not find a package configuration file provided by "PROJ4" with any of
      the following names:

      PROJ4Config.cmake
      proj4-config.cmake

      Add the installation prefix of "PROJ4" to CMAKE_PREFIX_PATH or set
      "PROJ4_DIR" to a directory containing one of the above files. If "PROJ4"
      provides a separate development package or SDK, be sure it has been
      installed.

        1. Halo Emi
          There is no EXPIRE_YEAR in my QMapShack/CMakeLists.txt

          Do you have any suggestion?
          Thank you in advance.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.