Wolayer See

Oder auch die „Seek & Destroy Tour“. Der Start der Tour (mit dem Auto bis nach Wodmaier, westlich von Kötschach-Mauthen), verläuft noch relativ harmlos: auf den ersten Kilometern geht es mal bergauf, mal bergab – war´s das schon? Just in diesem Moment, als ich mir dachte „Wann beginnt jetzt die Höhenmeterfresserei?“ kommt mir ein anderer Irrer, äh Moutainbiker entgehen und meint „Viel Spaß noch!.“

Wie er das wohl meinte? Doch da begann schon die Steigung. Aus einer – im Vergleich zu dem, was kommen sollte – angenehmen Piste wurde ein Weg, bestehend aus grobem Schotter und Geröll.

Eines gleich vorweg: auf den restlichen Kilometern ist immer wieder absteigen und schieben angesagt. Je nach Fahrtechnik und Können mal öfters, mal weniger. Von Wanderen erntete ich meist ein Kopfschütteln, manchmal Bewunderung: „Boah, fährst du da gaaanz rauf??!“

Naja, ein bißchen schieben war schon dabei.

Dann endlich der letzte Anstieg hinauf zum Wolayersee, das Ziel ist erreicht. Einkehr bei der Hütte auf 1960 m Seehöhe mit genialem Blick auf den See und die Berglandschaft Italiens. Ich kam gerade zur Jaus´nzeit an, sämtliche Tische waren besetzt. Noch einige bekannte Gesichter vom Aufstieg getroffen, ein bißchen geplaudert

Die Steigung ist ja nicht das Problem, die Wegbeschaffenheit…

Einen Kaiserschmarrn und zwei Elektrolyt-Getränke später (Essen & Bedienung übrigens TOP!) noch eine Runde um den See spaziert. Sein Bike braucht man übrigens nicht absperren – wer würde da wohl freiwillig runterfahren?!

Die Abfahrt – „Ich wünsche mir ein Fully!“ – war eine „Geschüttelt-und-nicht-gerührt“-Partie. Gefühlvolles Bremsen und Balancieren war angesagt. Zweimal ist mir die Kette runtergesprungen, und die Trinkflasche hatte auch Flugstunden, habe aber alle Teile gefunden und miteingepackt.

Fünfeinhalb Stunden später war ich endlich wieder beim Auto – und das war auch gut so! Eine Tour, die es einem nicht immer leicht macht, aber dafür mit wunderschönen Ausblicken entlohnt.

Download Tour

volle Distanz: 24.74 km
Maximale Höhe: 1977 m
Minimale Höhe: 993 m

Ein Gedanke zu “Wolayer See

  1. bin heute hochgeradelt. Gut die Hälfte von der Auffahrt zur oberen Wolayer Alm hat ihren Schrecken verloren, das Almstrasse dort neu trassiert. Bin dann ab der Wolayer Alm mit dem E-Bike hochgeradelt, kommt damit auch im losen Schotter bergauf gut zurecht. Abfahrt war im Vergleich zur Auffahrt herausfordernder!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.