Karawanken Grenzlandtour

Von Villach bis Gödersdorf zunächst einmal entlang des Gailradwegs gemütliches einradeln. Jetzt geht es hoch zu Pridouhütte und weiter zur Korpitscher Alm. Zwischen der Korpitscher Alm und der Radendorfer Alm liegt die Wauchza / Mala Bavhica. Man folgt den blau markierten Weg – am Ende des Weges blickt man dann auch schon auf die slowenische Forststraße – die übrigens in einem sehr guten Zustand ist.

Auf der slowenischen Seite der Karawanken offenbart sich dann ein beeindruckender Blick auf die Julischen Alpen / Julijske alpe – inklusive Triglav, dem höchsten Berg Sloweniens. Im Tal sieht man Kranjska Gora – im Winter Skizentrum und Austragungsort von Weltcup-Skiläufen: die Pisten sind ebenfalls gut zu erkennen.

Um wieder zurück nach Kärnten zu gelangen, gibt es zwei Möglichkeiten: den unfahrbaren, ungehbaren (mitn MTB am Rücken ist es nicht so spaßig) oder den fahrbaren. Ich wählte den unfahrbaren, unbegehbaren Weg. Was habe ich mich geärgert: die Forststrada endet knapp vor der Grenze – ein steiler Graben beendet den Weg. Das Radl ein paar Höhenmeter hochtragen, um dann auf dem Forstweg in Kärnten wieder einzusteigen, ist unmöglich. Also Abstieg (wer fährt denn schon zurück und nimmt den fahrbaren Weg? Ich nicht!), immer – im wahrsten Sinne des Wortes – grenzgängig. Mitten durch ein Bachbett, knöcheltief im Schlamm, da hängt mal das Rad, dann mal ausgerutscht undundund…

Tja, so kann es gehen. Auf alle Fälle die zweite Variante wählen. Ich glaube, die war sogar als Bikestrecke markiert. Dann landet man knapp vorm Grenzübergang (auf slowenischer Seite) auf der Haupstraße.

GPS Track:

Gesamtstrecke: 41.74 km
Maximale Höhe: 1568 m
Minimale Höhe: 488 m
Download file: 2009_10_04_Karawanken_Grenzland.gpx

Bildergalerie:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.